Veganer Cashew-Cheesecake mit Feigen und Beeren

Raw-Vegan-Cheesecake-Fig-Berries

Diese kleinen Mini-Cheesecakes sehen nicht nur super schön aus, sondern schmecken auch total lecker. Ich liebe Feigen und wollte sie unbedingt in ein süßes Rezept integrieren. Das Ergebnis sind diese Cashew-Cheesecakes mit Beeren, Feigen und einem Boden aus Walnüssen, getrockneten Feigen und Datteln. Eine unvorstellbar leckere Kombination, die man einfach mal ausprobiert haben muss. Das Grundrezept für veganen Cheesecakes ist übrigens super einfach und kann je nach Belieben auch mit vielen anderen Geschmackssorten zubereitet werden. Auf dem Blog habe ich euch bereits einen Blaubeer-Cheesecake und einen Vanille Cheesecake mit Himbeersoße gezeigt. Die gleiche Himbeersoße habe ich auch für dieses Rezept verwendet (schmeckt übrigens auch grandios zu Pancakes!).  Das tolle ist, dass dieser Kuchen ganz ohne backen auskommt, vollkommen rohköstlich ist und dazu weder Mehl, noch Zucker beinhaltet. 100% natürlich, gesund und lecker! Der Kuchen lässt sich übrigens auch super einfrieren, so dass ihr euch immer mal wieder etwas auftauen könnt. Ich hoffe das Rezept gefällt euch!

 

Raw Vegan Cheesecake mit Feigen und Himbeeren
Print
Ingredients
  1. 240g Walnüsse
  2. 150g Datteln
  3. 50g getrocknete Feigen
  4. 350g Cashewkerne
  5. Saft einer halben Limone
  6. 2-3 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft
  7. 150 g Himbeeren
  8. 2 Feigen
  9. Mark einer Vanilleschote
Instructions
  1. Zuerst legen wir die Cashewkerne für 4-5 Stunden in Wasser ein und lassen sie ruhen
  2. Für den Boden geben wir die Walnüsse als erstes in eine kleine Pfanne und rösten sie leicht an, danach geben wir sie gemeinsam mit den Datteln und den getrockneten Feigen in den Mixer oder die Küchenmaschine. So lange bis eine krümelige, softe Masse entsteht
  3. Den Boden kannst du jetzt schon mal in deine Form drücken, nachdem du sie gut eingefettet hast. Anschließend gibst du die Springform(en) in die Gefriertruhe
  4. Nun kommen wir zur Füllung: Schütte deine Cashewkerne ab und wasche sie noch einmal gut, dann gibst du sie gemeinsam mit dem Saft einer halben Limone, Ahornsirup, Vanille, den Himbeeren und 100g geschmolzenes Kokosöl in einen Mixer oder eine Küchenmaschine und mixt so lange, bis eine gleichmäßige, cremige Masse entsteht. Falls dir die Farbe noch nicht intensiv genug ist, kannst du einfach noch ein paar Himbeeren hinzufügen.
  5. Nun füllst du deine Creme in die Springform und verteilst sie gut. Danach kommt die Springform(en) wieder in die Gefriertruhe, wo du sie für 4-5 Stunden ruhen lässt.
  6. Vor dem Verzehr am besten eine halbe Stunde auftauen lassen und dann mit frischen Feigen verzieren.
Das Rezept für die Himbeersoße
  1. Gefrorene Himbeeren auftauen lassen und so lange pürieren, bis eine Soße entsteht. Je nach Belieben noch mit Vanille und Agavendicksaft oder Ahornsirup verfeinern
Simple et Chic - Fashion & Lifestyle Blog https://simple-et-chic.de/
 
Raw-Vegan-Cheesecake-Fig-BerriesRaw-Vegan-Cheesecake-Fig-BerriesRaw-Vegan-Cheesecake-Fig-Berries

You Might Also Like

Leave a Reply

1 Comment

  • Reply
    STRYLINKS #129 - stryleTZ
    9. November 2017 at 12:04

    […] zum Schluss noch ein Rezept von Simple et Chic, das so unglaublich lecker aussieht. Ich bin ein absoluter Käsekuchen-Fan. Die vegane Variante […]