#PoweredbyNature: Die neuen gesunde Produktreihe von W.K. Kellogg und Tipps zum Einstieg in die pflanzliche Ernährung

Anzeige

Heute habe ich endlich einen der meist gefragtesten Blogpost ever für euch: meine Vegan-Story – und tolle Tipps für Einsteiger! Und nicht nur das, ich zeige euch außerdem ein 5 Minuten Frühstücksbowl Rezept und stelle euch die neuen gesunden Frühstücks-Produkte von Kellogg’s vor.

Vor 4 Jahren habe ich angefangen hier auf meinem Blog Rezepte mit euch zu teilen. Von da an hat sich eine richtige Leidenschaft dafür entwickelt und mittlerweile, ist es sogar der Part meiner Arbeit, der mir am aller meisten Spaß macht. Gesunde Ernährung spielt in meinem Leben eine sehr große Rolle. Seit 4 Jahren lebe ich vegetarisch, 3 davon 98% vegan, bis ich dann vor ca. 1,5 auf eine komplett pflanzliche Ernährung umgestiegen bin. 2015 kam ich das erste Mal mit veganer Ernährung in Berührung, als ich mir das Buch Vegan for Fit von Attila Hildmann kaufte und die 30-Tage-Challenge gleich mehrere Male hintereinander absolvierte. Ich war damals schon total begeistert davon, so viel neue Lebensmittel kennenzulernen und habe zu diesem Zeitpunkt auch meine Leidenschaft für das Kochen entdeckt. Schnell bemerkte ich, dass die pflanzliche Ernährung meiner Verdauung, meinem Hautbild und sogar meinen Haaren total gut tat. Auch wenn ich vorher schon ausgewogen gegessen habe, nahm ich durch die pflanzliche Ernährung und die Vielfältigkeit noch viel mehr Vitamine und Nährstoffe auf, als vorher. Jetzt kann ich mir es gar nicht mehr anders vorstellen und bin wahnsinnig froh, dass ich diese Entscheidung für mich getroffen habe.

Vor ein paar Jahren war es ehrlich gesagt noch gar nicht so leicht, bestimmte Lebensmittel zu finden. Tofu, Quinoa, Mandelmilch & Co. gab es nämlich nur in Reformhäusern oder ausgewählten Bioläden. Umso glücklicher bin ich, dass sich das in den letzten Jahren so stark ins Positive entwickelt hat und es mittlerweile eine riesige Auswahl an tollen, gesunden und veganen Lebensmitteln in den Supermärkten gibt. 

Die neue gesunde Produktreihe von Kellogg’s: W.K. Kellogg

Ganz besonders freut es mich, euch heute eine tolle neue Produktreihe von Kellogg’s vorzustellen, die aus meinem Frühstücksbowls schon jetzt nicht mehr wegzudenken ist. Die W.K. KELLOGG Reihe umfasst 3 Teilsortimente: Bio Vollkorn-Weizenkissen in verschiedenen Sorten: Pur, mit Bio Rosinen und mit Schokofüllung (nicht vegan). Der zweite Teil umfasst zwei super leckere Knuspermüsli Sorten, ohne Zuckerzusatz und ohne künstliche Süßstoffe: Coconut & Cashew und Apricot & Pumpkinseeds. Und dann gibt es sogar noch Superfood Müslis in den Sorten Cacao & Nuts, Sultana & Chia und Cranberry & Linseeds. Die Müslis haben einen hohen Nährstoffgehalt, sind reich an Ballaststoffen und eignen sich perfekt für einen gesunden Start in den Tag. Alle Produkte sind frei von Palmöl und kommen in einem recyclten Karton!

Ich bin nicht nur total davon begeistert, weil ich ein absoluter Frühstücks-Fan bin, sondern auch, dass mittlerweile auch immer mehr große Marken vegane  und gesunde Produkte in die Supermärkte bringen. Ich liebe die Message der neuen Produkte, das Design mit den vielen Infos zu den Zutaten und natürlich den Geschmack. Roman und ich haben uns schon durch alle Sorten durchgetestet und unsere Favoriten auszuwählen war gar nicht so einfach! 

Für jede verkaufte Packung W.K. KELLOGG, werden übrigens 10 Cent für Projekte gespendet, die nachhaltige Landwirtschaft fördern und Bedürftigen ein Frühstück geben. Ich finde es toll, dass eine ausgewogene, pflanzliche Ernährung hier auch mit Nachhaltigkeit und Umweltschutz Hand in Hand geht. 

 Wenn’s mal schnell gehen muss: 5-Minuten-Frühstücksbowl

Ein Grund, warum ich Müsli so liebe, ist nicht nur der knusprige, leckere Geschmack. Müsli ist einfach perfekt dafür, wenn’s mal schnell gehen muss! Für diese super leckere Müsli-Bowl brauchst du nicht mal 5 Minuten und du kannst sie sogar auch super to-go mitnehmen. 

Was du brauchst

  • 400g Soja- oder Mandeljoghurt
  • 1 handvoll Blaubeeren
  • 1 handvoll Erdbeeren
  • W.K. Kellogg Knuspermüsli Coconut & Cashew

Zubereitung

  • Als erstes den Joghurt in die Schüssel geben (für ein bisschen extra Geschmack, kannst du z.B. Vanille oder Zimt untermischen)
  • Knuspermüsli dazugeben
  • Und nun die Müsli-Bowl mit Beeren verzieren 

5 Tipps , die dir den Einstieg in die pflanzliche Ernährung erleichtern

1. Informiere dich über pflanzliche Ernährung

Bevor du dich für eine pflanzliche Ernährung entscheidest, solltest du dich am besten gründlich darüber informieren. Es gibt mittlerweile so viele tolle Dokumentationen, Bücher und sogar Podcasts, dass du auf jeden Fall sehr leicht an Informationen kommen kannst. Es gibt zum Beispiel auch einige 30-Tage-Programme, die einem den Einstieg in die vegane Ernährung erleichtern sollen. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrung mit der Vegan-for-fit Challenge von Attila Hildmann gemacht. In der Facebook-Gruppe dazu gibt es auch viele Inspirationen und Austausch mit anderen Einsteigern. An Dokumentationen kann ich dir auf jeden Fall Cowspiracy und What the Health ans Herz legen. Auf der Webseite von PETA bekommst du auch viele Informationen, Rezepte und Vegan-Tipps für Anfänger. 

Auch zum Thema Ersatzprodukte solltest du dich informieren. Als ich angefangen habe, vegan zu kochen und zu backen, war ich total positiv überrascht, dass es so einfach ist, Eier in einem Kuchen zu ersetzen. Dazu braucht man nur Chiasamen oder Leinsamen und es funktioniert hervorragend! 

2. Schritt für Schritt

Für viele ist die Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung eine riesen Sache. Es sind nicht nur die neuen Essgewohnheiten, sondern auch neue Lebensmittel, neue Abläufe beim Kochen und Einkaufen und neue Situationen im sozialen Leben. Sich pflanzlich zu ernähren, ist, wie alles andere im Leben, ein Prozess. Und dieser Prozess macht Spaß – denn du lernst jeden Tag etwas Neues! 🙂

Anstatt von Anfang an alles perfekt machen zu wollen, gib dir selbst ein bisschen Raum um dich erstmal zurecht zu finden, genügend Informationen einzuholen und einfach auszuprobieren. Verabschiede dich am besten schon gleich von der Idee von heute auf morgen 100% vegan zu essen. Das ist für einige zwar möglich und eine gute Lösung, aber eben nicht für die Mehrheit.

Beginne am besten mit veganen Tagen oder koche dich erstmal durch neue Rezepte und finde raus, was dir schmeckt, was dir Spaß macht und wie du die neue Ernährung in deinen Alltag integrieren kannst. Nach ein paar Monaten wirst du gar nicht mehr drüber nach denken und es wird dir von Tag zu Tag leichter fallen. Planzliche Ernährung ist keine Kunst sondern eine spannende Entdeckungsreise, die wahnsinnig viel Spaß macht. 

3. Neue Lebensmittel- und Einkaufsroutine

Mit einer Ernährungsumstellung kommt natürlich auch eine neue Lebensmittel- und Einkaufsroutine. Hier empfehle ich dir, einfach mal ein bisschen Zeit mehr für den Wocheneinkauf einzuplanen, damit du dich besser zurecht finden kannst. Mittlerweile gibt es in allen großen Supermarktketten vegane Produkte und es werden immer mehr. Auch die neuen W.K. Kellogg Produkte haben auf der Verpackung ein Vegan-Zeichen, sodass du sofort erkennst, was für eine vegane Lebensweise geeignet ist und was nicht. Auch wenn du am Anfang vielleicht viel neues ausprobieren möchtest, rate ich dir, dich nicht zu übernehmen und nicht jede Mahlzeit aufwendig zu kochen. Als ich mit der veganen Ernährung angefangen habe, hätte ich mir solche Produkte gewünscht, da dann eine Mahlzeit, das Frühstück, schon mal abgedeckt wäre. Umso glücklicher bin ich, dass veganes Frühstück mittlerweile so easy ist und keine große Umstellung benötigt, außer pflanzliche Milch. 🙂

Die Planung vor dem Einkaufen ist anfangs auch extrem wichtig. Am besten ist es hier, ganz „oldschool“ eine Einkaufsliste zu schreiben und sich Rezepte zu notieren. Mittlerweile gibt es auch viele vegane Einkaufslisten für Einsteiger und Apps zum kostenlosen Download. Das erleichtert dir die Planung und spart Zeit beim Einkaufen. 

4. Bitte dein Umfeld um Unterstützung und lass dich nicht unterkriegen

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit, wirst du auf einige verdutzte Gesichter treffen, wenn du deinem Umfeld erklärst, dass du ab jetzt auf tierische Produkte verzichten möchtes und dich pflanzlich ernährst. Während es viele gibt, die diese Ernährungsweise super interessant finden und dich unterstützen und von dir lernen wollen, wird es auch einige geben, die sich plötzlich als Hobby-Ernährungsexperten outen, negative Kommentare äußern oder sich vielleicht auch lustig machen. 

Ich glaube fast jeder, der sich dazu entschlossen hat, sich pflanzlich zu ernähren musste durch diese Szenarien gehen, auch ich. Das Wichtigste ist allerdings, dass du dich nicht unterkriegen lässt, dein Warum klar vertrittst und dich nicht stressen lässt. Etwas Neues, was andere nicht kennen, trifft meistens erstmal auf fragende Gesichter. Bitte dein Umfeld einfach darum, dich zu unterstützen und deine Entscheidung zu respektieren. Mit der Zeit wird sich das alles legen und du wirst sehen, dass du allein durch deine Lebensweise andere inspirierst, ohne überhaupt darüber zu sprechen. 🙂

Ich persönlich versuche Diskussionen zu vermeiden, und betone, dass es eine persönliche Entscheidung ist und dass man sich vielleicht vorher besser informieren sollte, bevor Behauptungen, negative Kommentare oder Anschuldigungen ausgesprochen werden. Schließlich ist es dein Körper und deine Entscheidung. 

Mittlerweile gibt es zum Glück schon viele Dokumentationen, Studien und Bücher, die darüber aufklären, wie viel positive Effekte eine pflanzlichen Ernährung auf unseren Planeten und unsere Gesunhdeit hat, dass immer mehr Menschen davon erfahren und im Bilde sind. 

Wenn du niemanden in deinem Umfeld hast, der dich unterstützt oder sich selbst auch vegan erährt, kannst du dich online vernetzen. Mittlerweile gibt es viele Facebook-Gruppen, in denen du Gleichgesinnte findest, mit denen du dich austauschen kannst. 

5. Sei neugierig und probiere aus!

Ehrlich gesagt ist es genau das, was mir an der planzlichen Ernährung am meisten Spaß macht. Ich lerne immer etwas Neues dazu und probiere ständig neue Lebensmittel und Rezepte aus. Es macht einfach Spaß kreativ zu sein und gleichzeitig so viel Gutes zu seiner Gesundheit beizutragen. Du wirst schon sehr zeitnah nach deiner Umstellung feststellen, wie einfach es ist, sich gesund, vollwertig und pflanzlich zu ernähren. 

Ich hoffe meine Tipps helfen dir weiter! Versucht doch mal die Frühstücksbowl aus- so easy und lecker! Das nächste Mal zeige ich dir, wie ein perfekter Start in den Morgen für mich aussieht und stelle dir noch weitere Favoriten aus der neuen W.K. Kellogg Produktreihe vor. 🙂


– In freundlicher Zusammenarbeit mit Kellogg’s –

You Might Also Like

Leave a Reply

No Comments